Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer hat den ZOB am Bildungscampus Nord freigegeben. Zusammen mit Bauamtsleiter Daniel Scholz, Jennifer Haugk und Christoph Meinert vom Planungsbüro Bockerman Fritze, STRABAG-Gruppenleiter Andreas Buschkamp sowie Jan-Michael Jatho und Jens Brenner-Stöwer vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) eröffnete Bürgermeister Vortmeyer den Busbahnhof in einer Feierstunde offiziell.

 

Vor nicht einmal einem Jahr starteten die Bauarbeiten am ZOB. Insgesamt 15.000 Arbeitsstunden haben die Mitarbeiter der Firma STRABAG in den Ausbau gesteckt. Die Kosten von rund 1,7 Millionen Euro wurden zu 90 Prozent im Rahmen von Zuwendungen für Investitionen in die ÖPNV-Infrastruktur vom Land NRW übernommen. Mit dem neuen Busbahnhof sorgt Rödinghausen nicht nur für eine sichere Ankunft und Abfahrt der Kinder und Jugendlichen der Gesamtschule, Grundschule und Kita sondern stärkt auch nachhaltig die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Der ZOB ist barrierefrei gestaltet, die dreieckige Insel ist begrünt und bietet rundherum sechs Gelenk- und zwei normalen Bussen Halteplätze. Die hochwertigen Bänke mit Holzsitzflächen machen das Warten auf den Bus angenehm und ein großer Teil der Sitzgelegenheiten ist überdacht.

Zurück zur Übersicht